Grabsteine

GG Granitgravur GmbH
Ihre Vorteile auf einen Blick

Volle Zufriedenheit mit dem Endprodukt, sonst „Geld-Zurück-Garantie“

Sofort-Preisübersicht: Keine versteckten Kosten

Festpreis unabhangig von der Zeichenanzahl

Errichtung deutschlandweit

Kostenlose Entwurfsgestaltung inkl. Fotobearbeitung innerhalb von 24 Std., gerne auch vor dem Kauf

Grabsteine für Kindergräber


12:26:41 01-05-2014

Der Schock sitzt tief, wenn es plötzlich zu einem Todesfall im engeren Umkreis kommt. Angehörige sind mit der Situation oftmals überfordert und wissen in den ersten Momenten nicht, was sie tun sollen. Doch auch wenn die Situation oftmals unüberschaubar erscheint, geht das Leben weiter und sollte daher so gut wie möglich weitergeführt werden. Die Situation wird natürlich noch schwieriger, wenn es sich bei dem Todesfall um ein Kind handelt. Die Eltern sind selbstverständlich zu tiefst geschockt. Zu viele Fragen bleiben offen, die nun niemals beantwortet werden können: Wie hätte sich das Kind entwickelt, wie würde es aussehen, welchen Beruf hätte es erlernt und weitere unzählige Fragen können nach einem Todesfall niemals wirklich beantwortet werden. Nach dem Todesfall werden trotz der schwierigen Situation die formalen Angelegenheiten nicht lange auf sich warten lassen. Ein Leichenbestatter wird daher viele Aufgaben übernehmen und unter anderem Grabsteine für Kindergräber für die abschließende Beerdigung heraussuchen.

Banner

Grabsteine für Kindergräber


Todesfall von Kindern - ein besonders schweres Schicksal


Kinder sind an den meisten Dingen im Leben unschuldig. Sie sind jung und haben ihr ganzes Leben noch vor sich. Während sich Erwachsene in mächtigen Positionen vor allem wegen Geld streiten, sind es die Kinder, welche mit gleichaltrigen Kindern Spaß haben möchten, die Welt entdecken wollen, immer ehrlich sind und sich nicht für Geld und Macht interessieren.


Umso schwerer ist es dann natürlich, wenn es zu einem Todesfall kommt. Was hat das Kind getan, dass dieses Schicksal eintreten musste? Fragen, die sicherlich niemand richtig beantworten kann. Zu groß ist der Schock, der in solch einem Fall eintritt.



Der Verlauf nach dem Todesfall


So hart und unfair es sich auch anhören mag: Egal ob Kinder oder Erwachsene sterben, anschließend wartet viel Arbeit auf die Angehörigen. Zunächst muss ein Leichenbestatter kontaktiert werden, welcher über den Todesfall in Kenntnis gesetzt werden muss. Adresse und Namen des Verstorbenen benötigt dieser ebenfalls. Der Leichenbestatter wird sich bei Bedarf mit seinem Team so schnell wie möglich auf den Weg zur Stelle des Unglücks machen. Natürlich haben Angehörige auch die Möglichkeit, letzte Minuten oder Stunden mit dem Verstorbenen zusammen zu sein. Oftmals wird eine letzte gemeinsame Nacht im eigenen zu Hause verbracht, bevor der Leichenbestatter seine Arbeit entrichtet und die Leiche letzten Endes mitnimmt, um sie für den letzten Abschied vorzubereiten.


Der Leichenbestatter wird anschließend die Angehörige darüber informieren, wann der letzte Besuch des Verstorbenen stattfindet. Dieser findet immer am nächsten Tag statt. Der Verstorbene ist an diesem letzten Abschied entsprechend vorbereitet worden. Schminke, schöne Kleidung und ein extra Bett lassen den letzten Abschied schön wirken.



Der letzte Tag - die Verabschiedung


Am nächsten Tag findet dann der Abschied statt. Angehöre versammeln sich zunächst vor dem Leichensaal, wo der Verstorbene vorbereitet wurde. Natürlich werden die Angehörige nur in den Raum gelassen, wo sich die verstorbene Person befindet. Andere verstorbene Personen werden selbstverständlich nicht zu sehen sein. Angehöre erhalten dann den Zutritt zu dem Raum, wo der Verstorbene liegt. Nun findet auch schon der letzte Abschied statt, auch wenn dies für Angehöre immer zu schnell ist. Natürlich möchte man den Verstorbenen noch länger sehen, doch an dieser Stelle muss jeder Abschied nehmen und sich langsam mit dem Wissen vertraut machen, dass dies wirklich der letzte reelle Anblick der verstorbenen Person sein wird. Der Leichenbestatter wartet auf Wunsch vor der Tür, sodass die Angehörigen unter sich sein können. Tränen und Schmerz werden kaum zurückzuhalten sein, schließlich wurden oftmals mehrere Jahre gemeinsam mit der verstorbenen Person verbracht. Verstorbene Kinder sind natürlich noch schwerer zu verkraften. Nachdem der Abschied endgültig beendet ist, werden mit dem Leichenbestatter die nächsten Schritte besprochen.


Grabsteine für Kindergräber


Grabsteine für Kindergräber


Unter anderem müssen die Grabsteine für Kindergräber besprochen werden. Es gibt viele verschiedene Grabsteine für Kindergräber, die mit dem Leichenbestatter ausgesucht werden können. Grabsteine für Kindergräber gibt es in unterschiedlichen Farben, Größe und Ausführungen. Auch unterscheiden sich die Grabsteine für Kindergräber in den Preisen, sodass die Angehören aus den vielen Grabsteinen für Kindergräber auswählen müssen, welcher angemessen erscheint. Grabsteine für Kindergräber werden demnach vom Leichenbestatter bestellt. In der Regel treffen die Grabsteine für Kindergräber nach 1 bis 2 Wochen ein. Die Grabsteine für Kindergräber müssen natürlich beschriftet werden, sodass die Grabsteine für Kindergräber für das verstorbene Kind passen. Alternativ dazu können Grabsteine für Kindergräber auch im Internet bestellt werden. Viele Anbieter bieten Grabsteine für Kindergräber zu oftmals günstigen Preisen an. Grabsteine für Kindergräber werden auch dabei auf Wunsch gestaltet und verschickt. Auch dabei dauert es 1 bis 2 Wochen, bis die Grabsteine für Kindergräber bei den Angehören zu Hause eintreten. Grabsteine für Kindergräber sollten jedoch nicht nach dem Preis ausgewählt werden. Stattdessen sollten die Grabsteine für Kindergräber zum Kind und dessen Persönlichkeit passen. Auch sollte die Optik der Grabsteine für Kindergräber stimmen. Wo die Grabsteine für Kindergräber letzten Endes gekauft werden, ist jedoch natürlich jedem selbst überlassen.



Beerdigung und Pflege von dem Kindergrab


Die Beerdigung findet in der Regel eine Wochen nach dem Tod statt. Dabei wird das Kindergrab bereits eingerichtet. Der Grabstein für das jeweilige Kindergrab wird etwas später auf das Kindergrab gesetzt. Auch dabei können Angehörige natürlich dabei sein. Je nach dem wo der Grabstein gekauft wurde, läuft der Vorgang unterschiedliche ab. Bestellen Angehörige den Stein für das Kindergrab selbst, können sie diesen selbst auf das Grab setzen. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen. Stattdessen sollte auch der Leichenbestatter informiert werden, der den Stein auf das Kindergrab setzt. Somit ist garantiert, dass alles richtig ist und der Grabstein auch für die gewünschten Jahre auf dem Kindergrab stabil und sicher sitzt. Anschließend sollte auch auf die Pflege des Kindergrabes geachtet werden.

Bei uns ist es sicher!
Aktuelle Bewertungen
Michael RickesBewertung - 5 Sterne 19-08-2017

Möchte mich bei Ihnen für die Urnengrabplatte für meine Mutter recht herzlich bedanken. Die Platte sieht super aus. Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen

Tina WormBewertung - 5 Sterne 17-08-2017

Grabplatte ist sehr schön und heile bei meiner Familie in Deutschland angekommen.Schnelle Lieferung vielen Dank.Grüsse Fam. Van den Bossche aus Belgien.

SticklerBewertung - 5 Sterne 15-08-2017

Guten Tag,

die Platte kam gestern an, alles perfekt. Vielen Dank.

MfG J.Stickler

GG Granitgravur GmbH
Anzahl von Bewertungen: 50
Durchschnittlich: 4.98 von 5
^